Lehre bestanden: Besser spät als nie

Es sah so aus als wäre die ganze Arbeit umsonst gewesen: Letzte Woche erhielten die Lernenden die Ergebnisse des Qualifikationsverfahren (QV). Für den Lernenden J.K. kein schönes Erlebnis. Laut dem Notenausweis war er knapp durch das QV durchgefallen. Das hat alle sehr mitgenommen, denn er war letztes Jahr bereits bei der IPA (Individuelle Praktische Arbeit) durchgefallen. Durch sehr viel harte Arbeit konnte er die IPA aber dieses Jahr erfolgreich abschliessen. Umso schwerer war es mitanzusehen, dass er nach all diesen Bemühungen nun durch die Prüfungen gefallen war.

Ein Missverständnis. Heute teilte die Schule mit, dass ihnen ein Fehler unterlaufen war: Zwei Noten waren nicht miteinberechnet worden. Genau diese Noten machten es schliesslich aus, dass unser Lernender nun doch noch sein EFZ bekommt. Wohlverdient!

Lernende bei der Stiftung autismuslink beantragen teilweise (auf eigenen Wunsch) einen Nachteilsausgleich. Dieser berechtigt dazu, bei Prüfungen einen separaten Raum- und/oder mehr Zeit zu beziehen. Jedoch werden für einen Abschluss die gleichen schulischen Leistungen eingefordert, wie bei Lernenden ohne Nachteilsausgleich. Sie erhalten somit die gleiche Ausbildung, wie jede/r andere Informatik-Lernende.

 

Das letzte Jahr war hart und anstrengend, sowohl für J.K., wie auch alle Angehörigen und Betreuer. So freuen wir uns umso mehr, nun auch noch unserem letzten Lernenden zu seinem EFZ in der Informatik mit Schwerpunkt Applikationsentwicklung gratulieren zu dürfen!

Wir danken ausserdem der Berufsfachschule und den beteiligten Lehrern für die Zusammenarbeit und ihre Bemühungen, dies erfolgreich zu klären.