SOKO: Sozial- und Kommunikationskompetenz-Training

Die Arbeitswelt verlangt heute in einem hohen Grad nicht nur fachliche Kenntnis und Leistungsfähigkeit, sondern auch soziale Kompetenz. Ein Mensch, dem es nur beschränkt möglich ist, die Mimik, die Gesten und die Aussagen anderer wahrzunehmen und adäquat einzuordnen, der oft mit Zweifel, Ohnmacht und Ablehnung kämpft, kann sich in diesem Umfeld stark eingeschränkt fühlen. Allein eine fachliche Begleitung und Ausbildung genügen daher oftmals bei weitem nicht, damit eine Person mit einer Diagnose aus dem Autismus-Spektrum erfolgreich in der Arbeitswelt bestehen kann. Das Sozial- und Kommunikationskompetenz-Training der Stiftung autismuslink bildet deshalb einen wesentlichen Baustein der Eingliederung von Menschen mit einer Diagnose aus dem Autismus-Spektrum – in den Arbeitsmarkt sowie auch in unsere Gesellschaft und soll dazu befähigen, mehr Sicherheit in sozialen Situationen zu bekommen.

Das Sozial- und Kommunikationskompetenz-Training SOKO erlaubt es, in vertrauter Situation neue Formen der Interaktion zu prüfen und zu erproben, oft in spielerischer Weise, aber immer mit dem ernsthaften Bemühen um nachhaltige Veränderung.

Inhalt des Sozialkompetenztrainings können sein:

  • Auseinandersetzung mit sich selbst
    • Wahrnehmung
    • Weltbild
    • Ansichten
    • Werte, Prinzipien
    • Fähigkeiten
    • Verhalten
    • Körpersprache
    • Kreativität
    • Spontanität, Flexibilität
    • Emotionen
  • Auseinandersetzung mit der Gesellschaft und ihren Normen, Regeln und der Funktionsweise.
  • Erlernen von Methoden und Strategien im Umgang mit sozialen Situationen
  • Umgang mit der Diagnose aus dem Autismus-Spektrum
  • Förderung des Ausdrucksvermögens
  • Emotionstrainings
  • Training und Stärkung der Theory of Mind-Fähigkeiten
  • Entwicklung von sozial-, kommunikativ- und handlungsorientierter Selbstkompetenz

 

Das Sozial- und Kommunikationskompetenz-Training SOKO ermöglicht den wöchentlichen Austausch von individuellen Fragestellungen und Themen aus dem beruflichen, privaten und gesellschaftlichen Alltag in einer altersgerechten Kleingruppe von bis zu 5 Personen, welche von einer erfahrenen Fachperson geleitet, moderiert und autismusspezifisch gestaltet wird. Die Dauer der einzelnen Sitzungen liegt meist bei 1.5h. Die Fachperson hat die Aufgabe, das Gespräch anzustossen und zu leiten sowie gemeinsam mit den Teilnehmenden die Schwerpunkte zu setzen und die Konklusionen für den beruflichen und privaten Alltag zu ziehen.

Das Sozial- und Kommunikationskompetenz-Training SOKO ist Bestandteil verschiedener Angebote der Stiftung autismuslink, kann auf Wunsch jedoch auch durch Externe wahrgenommen werden.