Kaufmann/Kauffrau EFZ

Was dich erwartet
  • 3-jährige Lehre
  • 1 – 2 Tage Berufsschule pro Woche
  • Kombination mit Berufsmaturität Wirtschaft möglich
  • 8 Tage überbetriebliche Kurse (ÜK) über die Lehrjahre verteilt
  • Individuelles Jobcoaching
  • Besuch der Ergänzungsmodule
Was du lernst
  • Projekte und Abläufe koordinieren
  • Persönlich, wie auch telefonisch Kunden beraten und betreuen
  • Abwickeln von Aufträgen in den Bereichen Administration und Marketing
  • Budget/Abrechnungen kontrollieren
  • Umgang mit KundInnen
  • Zusammenarbeit im Team

Anforderungen

Als zukünftige/r Kauffrau/Kaufmann erledigst du selbstständig unterschiedlichste Aufgaben in der Administration und Verwaltung. Deshalb solltest du verantwortungsbewusst und zuverlässig sein sowie gerne organisieren. Du hast hier auch die Möglichkeit, deine Sprachkenntnisse – nicht nur in Deutsch – anzuwenden. Weiter werden von dir grundsätzliche Teamfähigkeit, Kontaktfreudigkeit und gute Umgangsformen verlangt.

Die schulischen Anforderungen für eine kaufmännische Lehre (in allen Profilen) sind hoch. Daher solltest du auch motiviert sein, gute Leistungen in der Berufsschule erbringen zu wollen. Zudem solltest du über eine abgeschlossene Volksschullaufbahn resp. Absolvierung der obersten Schulstufe mit gutem Notendurchschnitt oder mittlere Schulstufe mit guten bis sehr guten Leistungen in den Kernfächern verfügen.

Die Lehre bei der Stiftung autismuslink ist Personen mit einer Diagnose aus dem Autismus-Spektrum vorbehalten, welche im Rahmen einer IV-Massnahme die Ausbildung in geschütztem Rahmen absolvieren möchten.

Ausbildung

Die Lehre als Kauffrau/Kaufmann EFZ dauert drei Jahre.

Im Rahmen einer IV-Massnahme schliesst du den Lehrvertrag mit uns ab und arbeitest während der Lehre für die Stiftung autismuslink. In Absprache kannst du auch Praktika in externen Betrieben im ersten Arbeitsmarkt absolvieren oder, falls alle Umstände dafür sprechen und du dich wohl fühlst, auch einen Wechsel in den ersten Arbeitsmarkt vornehmen. Das heisst, du absolvierst nur einen Teil deiner Ausbildung bei uns und wechselst dann in einen Betrieb im ersten Arbeitsmarkt.

Neben deiner Arbeit bei uns besuchst du während der dreijährigen Ausbildung an ein bis zwei Tagen pro Woche die Berufsfachschule.

Während der Grundbildung kannst du dich in einem der drei Profile spezialisieren:

  • Profil B: Schwerpunkt „Informatik, Kommunikation, Administration“ (IKA), eine Fremdsprache
  • Profil E: Schwerpunkt „Wirtschaft, Gesellschaft“ (W&G), zwei Fremdsprachen
  • Profil M mit Berufsmatura (BM): wie E mit Schwerpunktfach „Finanz- und Rechnungswesen“

Ausserdem besteht die Möglichkeit, die Berufsfachschule mit der Berufsmaturität im Bereich Wirtschaft zu verbinden. Dies ermöglicht dir nach Lehrabschluss mit erfolgreicher Berufsmaturität den prüfungsfreien Eintritt in die Fachhochschule.

Bei Bedarf ist es prinzipiell möglich, bei der Stiftung autismuslink vor der Lehre ein Vorbereitungsjahr zu absolvieren. Das ermöglicht das Aufbauen einer Routine sowie das Eingewöhnen an die Umgebung. Zudem bietet die Stiftung die Möglichkeit von begleitetem Wohnen & individuellem Coaching.

Aufgaben

Kaufleute EFZ (Kaufmann/Kauffrau EFZ) arbeiten in vielen verschiedenen Branchen und Arbeitsbereichen. Von der öffentlichen Verwaltung über Dienstleistung- und Handelsbetriebe bis hin zum Sozialwesen. Sie arbeiten in allen Bereichen der Buchhaltung, führen Datenbanken, haben direkten Kundenkontakt, organisieren Anlässe und kümmern sich um das interne Postwesen in Unternehmungen. Da Kaufleute EFZ viel schriftlich und mündlich kommunizieren, sollten über gute Sprachkenntnisse und Ausdrucksvermögen verfügen. Es wird Wert auf mind. eine weitere Fremdsprachenkenntnis neben der deutschen Sprache gelegt.

Zukunft & Weiterbildung

Mit dem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis (EFZ) als Kaufmann/Kauffrau stehen dir überdurchschnittlich viele Wege offen. Kaufleute profitieren von einer breiten Grundbildung, welche es ihnen ermöglicht, in vielen verschiedenen Branchen tätig sein zu können. Überdies stehen dir unzählige Weiterbildungsmöglichkeiten offen: von der Spezialisierung in einem Berufsfeld wie zum Beispiel dem Marketing bis hin zum Studium an einer Fachhochschule.
Ein Auszug aus den Weiterbildungsmöglichkeiten:

  • Berufsprüfungen: Finanzplaner/in, Informatiker/in, Marketingfachfrau/-fachmann, Personalfachfrau/-fachmann, Reisefachfrau/-fachmann – und viele weitere!
  • Höhere Fachprüfungen: Experte/Expertin in Rechnungslegung und Controlling, Leiter/in Human Resources, Marketingleiter/in – und viele weitere!
  • Höhere Fachschulen (z.B. Hochschule für Wirtschaft)
  • Die Berufsmatura ermöglicht dir den Zugang zu Fachhochschulen.

In der Weiterbildungsdatenbank der Schweiz findest du weitere spannende Möglichkeiten.

 

OFFENE LEHRSTELLEN