Schulische Massnahmen

Im Rahmen der schulischen Massnahme – als anerkannte Sonderschule des Kanton Bern – bieten wir mit unserem internen Schulbereich vielseitige und individuelle Möglichkeiten, Schülerinnen und Schülern autismusspezifische und auf ihre Bedürfnisse angepasste Schulsettings auf Oberstufenniveau zu ermöglichen.

Unsere erfahrenen Sekundarlehrkräfte mit fundiertem autismusspezifischem Fachwissen begleiten die zugewiesenen Schülerinnen und Schüler ab der 7. Klasse bis zu einer passenden Anschlusslösung nach der obligatorischen Schulzeit. Anderweitige Spezialsettings sind in Absprache ebenfalls möglich, sofern diese von Finanzgeberseite unterstützt werden und die nötigen Kapazitäten vorhanden sind.

 

Oberstufe (7. – 9./10. Klasse)

Das schulische Hauptangebot der Stiftung autismuslink stellt die Oberstufe (7. – 9./10.Klasse) dar, welche Schülerinnen und Schülern mit einer Diagnose aus dem Autismus-Spektrum individuell und behutsam Chancen und Möglichkeiten eröffnen soll, teils traumatische Schulerlebnisse überwinden zu können, um so neue Freude am Lernen zu gewinnen. Langfristig wird das Ziel verfolgt, einen anerkannten Schulabschluss auf Oberstufenniveau zu ermöglichen, auch wenn ein Besuch der Regelschule keine Option mehr darstellt.

Die Oberstufe bei autismuslink ist keine Schule, die ein vorgegebenes Programm über die Interessenten stülpt. Sie versteht sich vielmehr als eine Art Labor, in welchem geforscht werden soll, wie das Lernen bei begabten Menschen mit einer Diagnose aus dem Autismus-Spektrum trotz auftretender Blockaden funktionieren kann. Dabei erhalten die Schülerinnen und Schülern auf ihrem Weg individuelle Begleitung durch erfahrenes Fachpersonal.

Sowohl der Inhalt als auch die Form der schulischen Massnahme, werden vorgängig in individuellen Gesprächen mit den Schülerinnen und Schülern, deren Eltern sowie den zuständigen Fachpersonen eruiert und definiert.

Für eine Anschlusslösung nach der 9. Klasse wählen Sie unser Angebot «Berufsfindungsjahr/10. Schuljahr» an.